————

ee %

salurger Searif SSunderlidhen Gebers,

Deroifchen Tugenden , Dimmbfher

Gnaden und inhi

Blo werthen Tods dev feeligen

araaretha om qaretha

bnerin,

Defi berubmeen Sungfrauen Clofters Maria: Medinger, Prediger « Ordens Profe(jin,

, dius deme” Von Shro’(eibfe befdyribenen Leben | .. , bevausgesogen ile andédtigen Chriften 31m Croft , Aufers bauung und v adhfolg in Druck gegeben. Durch F, Eustacuium Ehfenhuet, Prediger Orvdens HPrieftern, SUPERIORUM PERMISSU. | sluafpurg, nachgedructt bey Joh. Nrihacl Labs Hark, Dodye Furi, Bifhowfl, Buchoruckey , 1717,

= a

* ae ly ae oe le ee ae Lia OME Oe Oe Ae eM TNS on a ee

Ser HNoch-awrirdigen FreneKeicdhs Hoch

Wohl - Gebohrnen Frauen Graven, Sarid Magdalena,

Hohl, GOtts - faut und Sunefrauens Slofters Maria - Medingen Drdens des Heil. Batters

DOMINICTI;,

Hod.e meritiertiften

Graten Priori,

Gebohruen Sreven von Crew, Sum rechten Stein. Veiner Grofsinftigen §rauen.

CO Ochwiirdige , Hoch «Wohl - Sey Gebohrne Frau Whureer Priorin. CEs befinder fich weder die Goceliche Sieh gegen uns Neenfchen, noch auch die Eieb derei Gerechren geqen G Hee femabhls int Stillfiand.Suraften pleat feinte aus beeden , Breede tennd anflammennd, ohne Linterlag yu wiircben das jente Oe, Was Us an Seel und Leib ere MH 2 Wyre

8 ee ee _

{ yo pai a sgh eM IS Sa * ie > a

ET

fpricfet. Dur gar st gewiF ift fol- ches von der Gottlicdhen Steb.QBabr ift es auch vom der Lieb fetner SGerechten und Wuserwabitens Hat nachbemt der D.Geift die dritte Pers fort in der usnzertheilten Drevfaltigz feit ihre Goctliche Liebs« Serablen in Geftalt feuriger Sungei uber die HH, Upoftel ausgegoffen , alsbald wurden fiedermaffen unmiupia, und ohne Verjug anflamend, daG (te in arngehender Berfolgumg, wd wels render Nrarter sinter oramfante Pers nen und Tormentenyjafo gar auch ir wiurchlichs por DWugen ftebenden Tod won der Sieh GHetes fich niemrahls habe abgewendt, noch abwenden lafe fer, Unter andern hat der D.Apoftel Wndreas fo gar amCrevBhangend tr anaufhorlicher Dredig einen WWpos ftolifchen Getft aufacben : Lind der Heil. Paulus gleich nach der Ents hauptung andrey Orihen, an pe

7s

che fein Ehrwardiges HanpeMiracre fofer Weis gefprungen, das Erdreich gu Kom mit drey hepfamenBrifiert Gefegnes :Smegletchen unferDochheis Lige Vatcer und Patriarch Oomme- Cus, da er (Hon wircklich wotte abs tructen , (einen berriibten Rindercn | Verhaiffenin: Himmel als cin forge - faltiger Surfprecher ihnen mehr, als Hier auf Erden gst mugen. | ——- Hodhwlirdige FrauMrutter Prios tt, die Lieb, welche GHitindem -reinent Nergen Eurer (eeligen Mite Sehwefter Mrargarecha Ehnerin ANgesNdee, war ebner malfen ete nes unablofhlichen Enfers, 31 Fete ner Seitrubhig, fein Srubfaal, fei “Anglt, fein Berfuchuria, tein Wis Derwartigteit vermocheen (te von der ‘Lteb hres gettebtiften Brdutiganss SEfu abwendig gu machen. Fhe ‘Gangee Leben war federgete ein latte teres Four der Goetlichen Liebe , 2 3 wels

Soy ee a ~—

welches immer begehrend nur in dem the gebubrenden Orth, fo derHime melift , ju. brennenftdts auf niches anders getracheet hat , als unauf- horlich wachfen, und dife ihre Flam- men mehr und mehr (ebendia mae

en, daf alfo, wann des Feurs

Matur ift, oaG felbes niemahl fa: gen fan: Es iff geniug , fein Wurte der iff, DAG auch Margaretha jeders scie Hungrig und durjtig nach difer Sottlichen Lieb gewefen. Qu deme

weilen der Effect und Wiirckung .

attsqemeffen fan werden nad) Star:

c£e und Rraffe dev Urfach , fo tft wits

febibar, dag aus brennender Siche gegeit GHre mitnicheen fan ein an- dere, als eben ein groffe Flaume der Liche des Machften ermarehet were den, welche in Wabhrheie jederzeit - in Maraarerha feby hafftig war fo wohlin, als nach ihrem feeligen Kee ber gegen denen mit (chweren Sune

“Fr

bert |

| |

den beladenen verftockten Sunderit, undauch gegen denen mit gefdbhrite chen Kranckheiten und Geprefter behafften Mtenfchen, |

ASanm deme nun alfo, wie hme Dan ungesweiflec ift, fo werden Fhe

ro DNochwiirden mir billich benlegen

das wunderbarliche Seben difer grof fen Liebhaberin GOrtes sum andere tenmal!l durch offentichen Orucé ans Tagliecht sugeben, damit ihr groffere Ebrund Glory, fo fie mit ibrem Himmlifchen Brautigam ane

Jebo genieGt, in gue gefinnten Her-

Ben epfriger wachfe. Prafen-

~ there derowegen und offeriere Shro

Hochwiirden gegenwartige ebenss Verfatfung , ungesweiflerer Noffs nung tebend, daB , weilen difer Liebs

wertbifte Schabin Thro Hochwiirs den HNochloblichen GHtts « Haug

und sungfrauen-Clofter gang Grae Denretvl aufbebaitea wird ,es werde M4. Shro

7s a ar i

Fhro Hochwtirden dife meine wenige Rufchriffe wd Dedication nit mifie fallen, bevorab,tweilen mit genugfam Hefannedero, obwobhlen zwar vor CAtein, doch aber nie Stein « hare tes ,fonderit sur Lieb gegen GHre, uid DemMachfien ganB watches und. milbdreiches NerB, suleich arch te brin(tigerEpier und beftandige Une Dache , fo Shro Hochwiirden geaen HOero Seeligen und geltebten Mit Schwefter getragen, und anno trigen. Wordurch gefchehen wird, DAB dife Hochwerthe GefponB Chrie fti dura ihr vilmogende Furbite Thro Hochwirden etn langes Leben in erfprieBlicherSeel-und Leibs-Gee fundheit, fame fernerer glackieeliqen Keaierungiwerdeerwerben, Wels ches ich ingleichen von Herben wii fche. Geben Maria Nredingen den 18, Januarti, 1717. Shro Hodwurden

Getrenifter Seelforger F, DOMINCUS WiiDMAN , Ord, Pred,

oS OS Se eee

~€23) tT (Soe ESS ESB “LOSE SS~ SS -ES3G OF ~ES IGE

Sor 3 Bed f An Gurnftigen Lefer.

A Egenwartigen Lebens turse Derfafz SOB fund, geebrter Lefer , bab ich malftens <7“ genommen aus Wargarethd felb(t

aignen befadbribnen Lebens s Qauff, welcher

nod) bif auf den beutigen Cag , nach je und allsett beftandigen und unverrucFten Wobn und. Weinung dergeftalten von Wargaretha verseicdhnet, in etnetturalten , und fcdter unz

Ieflidben Buch , auch deffen uralten Abs

{cbritft sulefenift. Conradus Zittardus der &.

Sdhrifft Leor, wnd durch4ody-Teurfchland

Provincial, gedencFer gleichbfabls unferert are

garethe in feiner Drdens « Cronicee , die er von

denen General Weiftern Prediger s Ordens 5

auch was fiir Soch « gelebrte, und beilige

DHruder und SBrweftern , trdem Predigere

Orden , sueines jeden deit gelebe , Eurnlich befdbriben, und Anno 1596. 3u Dillinger durch) Johann Wayr, mic Rom; Kayferl: Wiajeftae Privilegio gedrucktworders ; hwo von targaretha Lbnerin gefagt wird: Daf fic in dem Clofter Wedingen mit. qroffer Geis ligkett gelebt,uind mit grofjem Cugend-Glang geleuchter habe. Demnadc fich ote Warheie difer Giftorifden PebensrDef chreibung wohl gruncen lafjec. Wiees dann ferners aus dem 16. und leaten Capirel difes Bebens der uns

aS. pare

RD) T Cea

partheyifcbe Lefer s Defer fartfam erfenner erfennen wird. “fin ubrigen ift swat aa rethd Redens z rth gang fcdleche, einfaltig 30 difen deiten allerz dinas ungewdhnlicd) , auch der Welte Mens fdyen Viapwisigkeit verdriiflich,jedocdy wird fic dem fromen Lefer Geifilichen Gefchinacds genungn fetnem Sergen verurfachen , fo thm andertt dif, einfaltic befcbribne Leben auf mercFlid) , bedachtfam, in gut aufridhtiger Wainung durchsulefen beliebtg feyn votrd , 11 DedencEen: Daf je und allseic die. Binfale fo wobl die Sirten , Geberden , als das Rez den und Schreiben betreffende, GOTT gee fallig, ja er auch felbft die Schas feiner uns endlichemtDeifheit nic mic hochtrabender, ges {chiiffaer, fonder gang gemeinund ebsfaltiger Aedens 2 Ueth uns communiciert , oder mite gethetlthabe. Beatid) alles, wast in difer Eur 2 sen Lebens « Defchreibung gemeldet wird, folle nic anderft, als dem Upoftolifchen De- cret Urbano VIIL. defjen 2tinfaug : San@iflimus Dominus Nofter folicité animadvertens , ges nid verft anden tnd ausgedeutet werden, Gebrauche did) demnach difes geringen WercFieins 3u detnem ayl , und lebe Weobl.

dinprimatur, FRANCISCUS ZIEGLER,

Vicatius Generalis

1, Gay.

DB rena ed nee ten ie

PO ee, Fa ee ha Nar f HP , Lia an OF UNE ELE Te iS a aoe Le! eee pea

£32) + COE (AQ GIGS GIE

Margarethe Geburt, Weracheung Der Welt, Cintretcung it des het- figen Batters Oominict Ordeit.

Sere Ebnerincin Chr

Sm BO

und Zierde des heiligen Predigers

Hrdens , des Clofterlicdhen Aunge

frauen s @tands Crone, ihres Vatter + Lands Ruhmund Glory, ja der ganken Chriftenhere hell < glangendes Liecht ift aufgangen und gebohs ren su Meuirnberg, einer des Heil: Mom: Neidhs Treyen Reichs Stadt, um das Jaber, ba man nach Chrifti Geburt sehlte 1291. Diles Ssungs frduleing leibliche Eltern , twie fie an Cugend und [Sblichen Lebens ¢ Wandel vortrefflicd , als waren fie nit im gevinften WAnfehen bey den ihris gen des edlen Stammens und Namens halber. G8 hat der liebreidhe HOt fchon WAnfangs ihrer Rindheit in Margaretha fonderbahren Luft , MNFece,und Maigung jum Guten eingepflanget , weldbes fie endlich Dabin vermdgt , Dap fie bey ihren Elrern um Erlanbdnus angebalten , die Welt gu verlafen , undfid), um defto fuglicdyer HOt gu dienen, das Yayl ihrer Geelen fides ter

oe 6S OSS ee eee —_ as

Me ee rer ju wureten , den oberften Stapfel der Vols Fomimenheit gefhtwinder gucrreichen, in Das bes ruhmee Sungfraus Clofter Maria 2 Medingen , Neuburgifd) : und dertrahler Chur 2 Suritl: Territorij Herr + oder Landfchafft , nadhlt bey Dillingen |, Hoch « Gurftls Bifchowl: Melt Deng 2 Stadt Augfpurgifchen Diceces oder Bie ftumbs , ju begeben. Da fie Daun nad erlangter Bewilliguig und Gutheiffer ihrer Clteren herke lich willfommet, mit Sreuden anzund aufges - hommen, und nicht ohnebender Geits , fo twwol Margarethd, als der Slofter e Sungfrauen » Bergnigung mit dem Ordens « Habit des 1. Batters Dominici befleidet worden. Was Lebens « Lauff aber Margarethaim Heil. Orden acfubret, erhellet Gonnen « Far aus dem von ihro felbft befebribnen eignen Leben , Darinn ja alle einem vollfommnen Geiftlicden sao ¢é

Sugenden im hdchften Grad dem gunftigen fer gesciget werden, :

Il, Sapitet.

Margarethe tteffefte Demuth , Geborfamb , Uncerbaltung, fo wobl der Rirchen, als des Drediger - Ordens Bebort, Regul , und Sasungen.

in allererften lieffe fic) in Margaretha fee

het das Sundament oder Grund aller

Sugenden, Die Demuth , welche folche treffe

- Wurglen in difes Sungfrauliche Hers os a

nine ot

herglihem Wunfd: DaG alle von GOTS ue

Ss oe ae tee

Le OM ee ee ee EL

~€93) t GO ois Oag fie nidts anders gefuchet, als ihre eigne Veradtung. Cs wurde dife GHttz liebende Geel mit vilen Leibs-Gepreften behafftet , in des nen gutveilen dev grofte Sroft, Labung und Ere quicfung ift unferer quten Sreund und Befande ten DBefuchung und nfprad) 5 Wher Mrargares tha rourde difes Vroftes beraubt, mafien jene, Die fie inniglich fiebte, vil Lieb und Sreu erzeigs te, mehrmahlen Durch ihre fo Sroft-als liebreide Converfation qufimunterte, fepnd von ihr ends lid) abgetwichen, fie verlaffen, veradp. Das rab fie fich mehrers-erfreut, alg betrubt , auch Urfad hieraus genommen, fid) an dic wahre Sreu , nemiiden an CHrifto SEGU, dev Da cin GHrt alles Srofts ift, 2. Corinth. 1. feft und uniwidertreidlid) gu halten, ( Dyagiry (fepnd die Wore Mrargarerhe ) fo ich fahe, dag dle HOM MIL gangen , denen vor wohl mit mir war , fondertich fo mir aller witfch ware , fo gtengen fie von mir, und fprachen : fle mocheen es an mir niche gedulden , fo gedachre ich), daB GOit allein die wabre Trev fene, der mich nimmer verlieffe. )

Das eytle Lob der Menfchen haste und flys he fie als Gift und WVeftilens, in allem ihrem

Shun und Lajjfen absihlend, pur undatlein auf bie Chre ibres hinmlifchen Brdutigambs mit

v

4 ~KG3) t Ged fo Lberfliffig ertheiltee Gnaden und Gaaben vor denen Meenfchen Srwig folten verborgen feyn. Mann ich Porte ( fpriche Margares tha) von denen Freunden GHites , dah GOTT grotle Ding mie ibaen thdte, hatte rc eine Beaguerd, dag Miemand wupte die Grad - und Werke, die OCHST mur hate , dan ich fage es tn dee BWarbeit , paB itch mich einen uniwiirdigen Menfchen befannte aller aa: ben und Gnaden COTIES.)

Gegen jeder ihren Machi evgeiate fie fich fittfam, ebrbartich,in Gitten undGiebdrden auferbaulich, und tie e8 DonDatur denDemuthigen gleichfam angebohren , jeden auch feblechtiften Menfehen perachtete fie nicht, fonder machte mit ihnen Sreundfchaffe , troftete, labte , batte fiir fie den HErrn, bon deme fie sum offtern jenen qrmen Sropffen Hilf, Gnad und Beyftand von oben Herab erhalten hat, Wie angenehm dife allen Menfcen hod + guftindige Sugend Mare garetham den Géetlichen Wugen machte , befannten ihr eineft die CGeelen im Sege feur , twelches fie mit folgenden alfo befchrerbt :

(Ich freuce mich allsett auftler Gees len» Tag, fo hatceich fondern Croft | por

+

~£95) +t (Soe y von thnen , (te fandten etwan ju mic ein Geel, die cin Sehwefter unfers Sonvenss gewefen , die mtr dancke- te, was tch ihnen Guts hate, da hegehreichvon ihr suwiffen, ob ict) mit meinem Gebett feiner Geel gu GOTT geholffen Harte, die gaben mir als grotjem Sroft in der Guite GOTTES pur Wutwert, dof the (nemlichen QOrifto ) gefiele mein Seben, und fonderlich , was ibm ant allermeiften an mir acfiele, das (eye mein groffe Demiithiateiec. )

; sa Margaretha bon Demuth angehalten, hatte niemahlen ihren Lebens-BWandel , Snaden und Gaben , die fie rcichlich von GOVS empfanz gen, fcbvifftlic) verfaffet , ja vilmehe tieff unter die Crden veraraben, oder mit ihrem werthiften Sreund dem Geel. Henrico Sufonidurchs Seur in Die WAfchen geleat, two fie nicht Hiersu von ihz

rem Geifiliden Batter, ja von Chrifto felbft mare befeld)t und geswungen tvorden. Dann

(Da ihs da anfangen wolt( febretbe Margaretha) da batee ich Force , und Schrecken, ich fieng es aber ar (33

6. Nemes aaa in der Seie Des DWdvents yor der Suz Funfft infers Sieben OErrn JESU CHrt(tt, wan mir die Gnade Uns fers HErrn (ugigtich verlohen wird, mehr dain durch das ganbe Sabr. Nuwar mei Willen , utd mei Begirde, daB teh vollbrachte den liebften Widen GOITES, und feiner Ebr, und auch dem dartit See Horfam feyn ,deres vow mir begebrs tesuder EHrSOTIES. Mim war mein getreuc OulffFESUS Chris ftus mein Frafftiqe Sutff dartntund gclobt oder verhieps mir vil Guts dae rumb guchun, und fprad , er wolte es von mir haben, und gabe mir Das gu einer Sicherheit, dag er mir in der HeiligenSett su feiner Gebure mehr Gnaden geben wolte , als er

por gethan hatte ) verfehe, wan Mare garetha thr Leben Gehrifftlich dergeicnen roure De, twelches aud) gefcheben, Dan, fabrt tweis

ters fort Margaretha Da teh das Briche (oir

ee ee Oe ee ee, ee eee

ME gate Te,

£59) + (ROE

dein mittels (chribe , da ficle mir der allerfiiit: Luft cir in die Kindhete Unfers DERRM mit den allerfai(fie ficn Gnaden.) Stem (SGeithero tch ane ficn. ¢ gat (creiben dae Brriletn, hab ich aroficn Suft sur Mindhete Unfers HERRMN , fondertich als tch aes fch:tben bab von fener allerfuffetten Hefchneyduna, daBtch daraus iefs fen folre fein allertrafftig(tes vor Lies be wallendes Bit.)

Der Demuth folate in Margaretha auf Dem Sug nad) der GOTT fo liebretche Gehors fam, welchen die Sungfrau dergeftalten bes dbachtet, daB fie aud) nidt Das. geringfte ohne Rorwifen, Befelch und Willen GHttes aud) ihrer vorgefesten Geiftlidhen Obrigkeit gethan , pder underlafen. Nichts fchmirgte fic hefftiaer, alg twann fie von Krancfheiter gefhwacht , der getvohnfichen Saften , und Ordens ¢ SHasungen nidt abwarthenfunte. Difes made fie traue rig, Daf fie angehalten tourde , da andere fas ficten, obtwohlen gar menig su efien , toeilen iby aber fattfamb betwuft war: Melior eft obedien- tia quim vidima. Sibe , BGebhorfam tft befjer dan Opffer. 1. Reg. 17. verf: 22. Dat fie fid willig in Difem und andern dem_ DBefeld) threr

Qberen untertoorffen 3s aud) in Entrathung jes nev

ee eo - e

* ——

Fs ss emmareniaellitanhs uted iiasditenanbaiailndi snundncdthocasescediiaia itt ant dere hoameaiansiaanndd

e £93) t (Fee aE bat ner Gacen, darab fie fonderlichen Luft, Sreud , Krafft und innerlicde Wiircung empfande. Dahero wolte fie lieber. fterben , als mit mt Ges nehmbhaltung Chriftiund three Oberen gu Coms rmunicieren. Dann (fpricht Margaretha >

(Fey hatte oi6 allzett im Dergen : wufte ich, daG ich wider ihn thate Daran , daG ich thn empfieng , oder su der ref gtena, ehe wolt tH {ters ber. Go gab ichs dann der Irene LnfersHErrn, und fprach : DERM - Heiffeft du mich unveche hun, fo mule du es fiir mich bieffen, fo ward mie , geantrworter, du folft gu mir geben, Dan ich will dich nimmmer veriaifen, weder hie noch dort, Dan wer meiner in vechter Gieb beaehre dem will tcf mich in rechter Siebe immer entptes

hen.) Sake G Sernere Giehorfam , Liebe, Forde und Ghrerdiccung, fo Margaretha ihren Vorgefess ten erivifen , Derofelben Gebott tnd Be felch nicht nur roillig und freudia empfangen, fonderns auch burtig und fcbnelt volltocbert, iff aus fols gendem absuncmmen. (ait a cté

ma et ee

ee te Oe ee ee, a eA

SD tC 9 Seit (fpricht Mraurgaretha) (tard ett Weltliche Frau, und dite ward free venclicl in unfer Kirchen geleget, und hatte Das der Bifchoff verbot-

ten, und.da ich des andern Saas

in die Kirchen fam, und wolt gebet- tet haber, und da ich anfieng, da font ich fein Wort fprechen , und mupie aus dem Qhor gehen, und tte

» oft ich es verfucht, ob teh betten

mochte , fo fount ich fein QSore fpres chen, und mochee auch Untern OErs renim Chor niche emptagen, und als tch augodent Chor fant, da moche

teich wohl bette, und bertet wag

ich wolte, Das trib ich drey Woe cen, da fante unfercr Obrigfeié einer su unfernt Clofter und vifttirr, den batten die Sclhwefterit , die <8 wire, DaBer mir gebicthe mit et- nem Gebote , dag ich tn den Qhor Gieng, und mein Sebcteda (prechey

B 2 und

10° -£58) + (ee

und auch unfercn OERRM emp fieng, alfo gab er mir das Gebott. Mun waige das mein NEre IE> SUS Chriftus wohl, dag teh in ders feiben WGeit,da mir das Sebore geben ward, cin Ledigung groffer Schiwae re, oder Befchwarde empfand, mit Geringigtcie einer groffen Freuve , undda fam ich behendin Qhor , und mochte betten, was tc wolte, als vor. Und waift das mein NERD IESUS woh, dag ich feither mebe rere Begierde zu meiner hohen Hs brigfeit habe gehabs, und auch mehr Schrecken hab 3u thren Geborten , DAN Yor.) Gewis Maraarctha darff mit deur Nechabicern in folgende Wort ohne Gcheuh herpor breden: Obedivimus ergo voci Jonadab ( Chrifto & Superioribus ) filii-Rechab _patris noftri in omnibus, que preeepit vobis. Ifo feyn wir der Stimm Tonadab(Cbrifto nnd den Oberen ) def Gobne Rechabs unfers

Datrers in allemdem, fo er uns befoblen bat, geborfam gervefen, Jerem. 35 veri. 8.

ee ee ee ee, ee) ee oe 4 SSE Ae | AI at gathered

£38) + Cee 11 HL. Gapitel.

Magarethe rounderbabrlicder Abbrud tn Speif und Crank. Dilfaltiges Safien. Labs-Cafteyung.

A Er Ubbrud Margaretha in Cffen und

2) Srincken , {trenges Saften , Whedde

S825 tung dev finnlichen Luft + und “Begirden ficllt uns niemand beffer vor, als fie felbften,

wan fie alfo fehreibt : (Jeb) bin wohl 30. Fahy alt gewefin, daB ich fetnert Wein getruncken , auch in fettt Had nie fommen , toc Waller , oder Lang an meinen Leib fomment ift, undit mir wohl darbey aewe Bly alfo: daGich nie fein Geprefier oe- wan. Fh hab auch getaffen Fi und Fleifeh , fonderlich hart wh Cait sit allem Obs: Ha wird mir cinges ben mit aroffem Luft nndFrend: Sc willes faffen durch meiner Lich wil (en, und alles, was (iif tft, durch de Sriffiateit, dieich aug GOES ete pfinrent habe. Min aetchahe es, Pag fle mir ctivan ci Riff vor

3 3 Krances

Te - neg.

aie £93) t (See ea Kranckheit wegen wntertegcen/da ich aber daruach mein Pater Nolter fprache,fam mi ein aroijesSendund Darinunempfiengich dtife Wort vor Unferm OERKHMN: Golle cin Gee Mahl JESU Chrifti alto aufFedern igen sunbd ob fie auch ftarb, fotlt {te niche alfo auf SFedernligend gefunden werden. DOagelobrich, daB ich es nimmer thunwolte, ic werde datt geswintgen vont Gebott meiner SOeifiliden Obrigteit.

_ Die getvohntiche Der Catholifchen Kirdyers 4otagige und andere, aud) bef Ordens lange wurige Faften hielte fie auf das genauifie, alfo atwars dag fic auch ihre fdmerghaffte KRranca Heiter , fa hate fier gefagt, der bittere SodE

felber nicht mactig waren , fie von ihrem fo 156s lidenund hanlfamen, Gebrauc abjufchrocken.

(Dana (fchreibe Margaretha) mir hat GHrtedas von (einer Barmbers xatett geben , wie wenig ich vor CciblichenSpetfen in meiner RKrancls beit ermpfanger, (o hab ich doch mice | Sang made

er ee aE ee, eee ee PL oe ee ee, eee) Me a

PS £53) | Ger 13 mahier cine Fafteag ,(o in wmpert Hrden dev Chriftenheie anfgetese

ware gebrochenobwoblen ich franct,

Daf maint auf mein Geel wartete.

Nuch beeam mir wbel alle SyeiB aupsgenonment dte cinfaltige GpeiB

Def Clofters, aus dev empfunde ich

oft def allerbeften Gefchmacts und der griften Suffiatettert dag mict gedunclt daB tein beffer Hing auf Grden moche empfunden werder. Nur begehrteich , sabes der aauge Convencempfuride und wart fic Hage tcit Dag dag das Eljea nitgut ware, fprachich: deB hab ich nte Daran er pfunden. )

&s tractierte Margaretha ihrer Junge frduliden Leib nit andertt alg einen Gcclaven , Derne fie guroeiferrauch das fonft ihrem SGefchmack fo angenehmes Wafer nit vergunnte. NO ffterz mahlen, ohnerachtet er doll Der Sahmcesen, Wee tribnus, nat und Gichrocfen war, wurde j¢Dannod Don ihr angefport, BOLL ju (oben, und Den gemshntichen Betradiungs- Erercitien obsuligen. tnd ob fcon Margaretha , wie

4 aye We

fie felbften BT-nuce CQroffe Ubungen mit vile Oiiplinen, und gre(jen Oins Gen iiche gehabt, ) hat doc difen Abgang andertudrts die WAllgitiae Vorfihtigkeit GOts tes feiner Gelicbten mit fchwdren , unerhorters RKranckheiten reidlic erfegt. Die Hand GHts tes Curl fagen INargaretha) hat mid getroffer, Gefchlagen, gegeislet , meine Gebein serbroden, Deren fie ritterlich beygchalffen, da fie. nemlidy ihre Daupts Feinde, oder wie Chriftus, bey Matth. 10. verf: 36. redDet , domefticos, Saufis GenoBne, das ift: Die sur Sunde anreigende innerlide Concupifceng oder BegirlichFerten maifterlic) im Zaum gebalten, und mittels der rahrenSugend derVernunfft su gehorfamen bes dtoungen hat. |

Sleifd) und Blut, das sutveilen mande Ordens « Perfon hecEget , und von der wabren und reinen Liebe GHttes abfihret gab fie Fein Sehor. Dahero (da man mtr einsmabhls fpricht Margaretha ) fante: ex tds me mein Bruder, da war ich, als dent man grog Lad fage , dan teh war it einem Gorclichen Luft und Freunde, litt tn cinemt grofjen Wunder von dem, das mir ai fag, und das mache Ce mtCH ajo unimufita, daBich niches arhien

_ SN,

Pn te eS ee ee eke ee

AD Te. wns -achtenméchee. Dir dir fiel « atch einy wan th etwas vor mir fabe , das dem Leib angenehm war, fo erfrenete ich mich, das ichs folt faffen umb ‘Liebs willen. Ja GOTT hat mir Das geben vor (einer Gute, daB ich alleDing, dte metnem Leib beairs ‘lich und luftia mogen fern, es ware am Effen, oder am Trincken, oder am Schlatter, oder am andern Ges mach def Seibs, dap ich daB wohl underlaffen mag umb feiner Liebe.) Wer will nun sweiflen: Margaretha habe toh redlich ihr Sleifch C wie Paulus redet ad Galat. y. verf. 24.) fambt den bofen Begirden gecreusiget, und jenem treulic) nacdyFommen :Mortificare ergo membra veltra, que funt fuper terram. Go tods

tet nun eure Ores die auf rden feynd. Ad Colofen. 3. v. 5.

IV. Gapitel.

Margarethe eyfriges Gebecc , Andachten, Dersucfung und Dereintgung mit _. boTtt. ==) E11 fo wohl innerlich:als dufferfichen Sf ebett war Margaretha Schitens era geben, vilmeby abet dem innerlichen , OF 2ag

aT. 7 =e

yh ee eee me *

oe

Dem a a eee a TR ee eal al aa

16 E53) | (S63 bas iff , den Betradtungen und befchauliden Feber, Darinnen ihe Geift sums offtern dergeftalle erhebt, mit folcher Gewaltthatigkert de Hert. Geik cingenonmen worden , vdaB fie als em andere Geraphifche Catharina bon Senis def dufferlichen oder mindlihen Giebetts fid) surmeis fen entduffern miiffert ,. guinablen Fein Wort vor NHefitigkert def fiifen Crofts , fo fie in der Con- «emplation empfande, rede unte , fonder als ein Stumme an allen Glideren gebunden , ohne Ked, ohne Bewegung, in lieblicher Vefchauung Der ticffiften Geheimulfen GOttes, gang vere guctt gefeffen, oder da gelegen. |

Shr Andacht, Cyfer uno Fnybrun(t in Vere ehrung GHttes und dev lieben Heiligen ift fatt ginbefdyrciblidy , fie bettete , betrachtete , lobs fe GOSS gange Macht hindurch, aus deme Dan mittler eit erfolgt, DaB fie lange SFahe nadMits ternacht Feiner Ghlaff meby hat haben fonnen , doeldven ihe die ungetwohulide Sreud, GHtt gu foben, ihm gu pfalltevett, benommen hat, Doch mit folcher Neilderung, DaG fie hiexdDurcd in rwenigften orfranceet, oder tegen MUbgang def Solaffs ift gefcdwadt worden,

Nornemlich aber Dreyer Wndachten hat fid sMargaretha im Lauff hres Lebens bedienet , alg erttlichen , der Undache gegen Der Kinddert Shriti, und webeee dife Andachés « Ubung und Herchrung don Anfang def Advents biB su Dem Garmbstag vor Septuagefima. Dardurd fig Devs

tent, da ibr CHrijtus geoffenbabrt , tote grvob, oder vilmehe mic Tein er gervefen lene , e

i ee 7

eh Ea as ee ee eee ee a Ce aR EE EN SE Re FY ae, as Ad ee ee A ES

ns in dem Sungferdulichen Leib Marra iff ema - pfangen worden , widerum swenmahl die fenige Stund> in roelcher er su Weyhnacheen auf dife AGelt ift gebohren worden’, beynebens was fic) bey Der Defdneidung und WAnFunfft der H. drey Konig sugetragen, wo ihre Gefchanck, und ges brachte Gaben hinfommen und vertwendt tors ‘Ben: weldhes im 14, Capitel ausfubrlicher foll angedeutet werden. Sie andere abfonderliche WAndache ,- und Derehrung iff getvefen gegen dem Willerheiligs ften Sacrament def Btars, welche das gange “sabe hindurc wehrte. DOardurch fie verdient, Dak fie sun sfftern bey Empfahung der heiligen Communion, alles dagjenige , was foniten der wahre Catholifche Glaub von diferm Gebeime nus lehret, alfo Flav und gegenwartig in ihrer Geelen erFennet, als tvanfie es mit Leiblicher Mugen anfcaucte.

Die dritte AUndadt, und abfondere Vere ehrung ware gegen dem bittern Leyden und Sferben JESU Chrifti, welche ordinari aufdie Gr0ffe Andacht gegen Der Kindheit Chrifti folges te ,und bor Dem Gambstag vor Dominica Se- ptuagefima bis auf den Charfambstag wedrete. Dardurd) fie verdient , Daw fievon GOSS mi¢ Der Gnad der Contemplation, oder Befehaulichs Feit in Dem allerhichiten Grad begadet wurde, alfo swar,daB ihr innerhalb erft vorgedachtereit pilmahlen das bittere Leyden und Geersen Chris {ti aifo Flav ift borgeftellt orden , als wan felbte ges allererft por ihren Qlugen und ngelide bolle brace murde, und dq ero iff fieauch unter webs

rele

ta a al camellia wed at De RN eR ee aka

18 ~£92) T Ger render folder Seit dilfaltig in Behersigung def fchmershafften Leyden Chriftt alfo verguckt tore Det, DaG fic ihrer felbft weder betwubt, nod) machtig gewefen iff. Etlidhmahlen feynd ihe in folder Versuctung hell-glangende oder fcheinens de Strahlen und lechter ausden BUugen herfirs gtbrochen. Cingmahl{s wurde fie unter toehrens Der Veryuckung gar von dem Crdboden erhebt , Dag fie felbigen mit ihrem Kleid nicht bertibrte , Mndersmalyt roare fie s. Tag und Nacht ohne allcSeiblide Spcifund Sranck in folder Vers sucfiing gelegen. | Esiebte Margaretha mit GOVS in ftater Yereinigung, dab fie mehrmabhlen in Versus cfung gerathen. Gie vedete , ja modte nidjts reden, als mitund vNGOTS, die fowohl inners liche als dufferliche Gegenwarth GHttes genoffe fie alfo ftarcf uud Frafftrg, daB fid) vilmablen Chriftus mit nur in dem Grund threr Geelen ders felben Fldtlich geseigt , fonder auch in, dufferlicber orm und Geftalt gum offtern felbige befucht , getroftet,und mit thr freundlidft conberfiert , und Spracd gebaiten. Und aber , dab fic) am meifterr gu derroundeen, Funte ihr nichts aufftofs fer, toeiches die innecliche Suffigtert und Sreus den, mit weldem fein Braut der Himmlifche Brdutigam tiberfehwmemmtee, unterbrecen mods te, Darero auch inden grofien Scmergen, Uns rube und Wenger, genoffe fie fedannod) der Nuhe und jerres Sridens, welder, wie abermabl Paulus redet, ad Philipp. 4. verf-7. Exuperat omnem fenfum. tUUberfebvoebr alle Sinnen. Dad Folgende bewehret difes. CSch

“£53) t Coe

(Gch fam cines Fags) fchreibe Margaretha) incingroffesLayd met ner Sdoalichen Unrube, da wird mir mit groffen Suftund Besierd gebeit,

daG ich freche fiinf Miferere denen flinf Giebs-Wunden ju Ehren, und

su jeden Miferere dag Anima hri-

{ti, Das fabete ich alfo an: DERRK tt

deiner allerboch(ten Sieh , und detner

allergroffiften und fuffiften Barns

hersiafeit, die fo vonteiner cwwigen

SGHoetheie aeflofen ift vom Hinmels

Netch auf Erdretch , fo empfeble teh

Dir gu bebuten ta Cauterfete unter

Seely in Heinigteit unfer Derg , is wahrer Lifchuld wnfer Leben, und in

fauterer Wahrheit all unfer Beagird, und allunier Heeynuna ,wnd all uit

fer eben, das mug uns JESUS

CHriftus dein grundlofe Barmbers

Bigfeit su bereithen , und dein voll fommene Sieb suwegen bringen, dag

| wir

SF ae [aie See .

Re aie a"

Tecpel Re aN ae alk ae erie

50 RIS) Tio oo hi wirdeinent allerliebfien WBillen lee ben in Warhett. Und bitte dich, metit HNEKH dap du uns vergebet in dete nent heiligen Zenden alles, was wit

* Ubels gethan baben,mitGedancken,

mit Worten, mieVWercen , und mie aller Gaumfectiatete unfers Cebens, und (ag uns ein Krafft daraus qeaes ben. werden, mit der wir uberwine pen alles Mrenfchliche Ubel mit Sur nem deiner herglichen Stebe.

' Feb Hegebre auch, dag uns geben

werde aus der Kraft deiner Hetligen fiinf 25unden die laucer¢ Wabrhett, dag dic in uns gence werde, und wir in fic verzogen werden, dag fte (eb ian tans, and wir it ibe. ) , Ab difen und anderen Gebetteren, dergleis hen mehtere in ihrer Lebens 2 Befehreibung suz finden feynd , Far Der fromme Lefer feidttic) chliefferr , was ferrige Siebs- Dfeil, Begirden , Difect, undsarte Aninuthungen in dem Kochet ibres Hergen Margaretha gefiibrt habe. Wher dem andddhtigen Lefer gu Lieb folle nod) eins oder das andere Margaretha Fe eG éd

Se al a

a OE Le ee, ee aA

£92) + (Cote 4i

Gebett hierbey geiest werden, und lauten , wie olat : She Margaretha su Vifch fale, Leibliche ey ip einjunemmen, betrete fie anvor difes Furke GSjehettlein.

(Sch bitte dich mein HERR daG du nich fpeifefe mit deiner -fuffer Gitad, und mich fralfrige(e mit deb nev fautern Liebe , und umbache(é mit detiter grundlofen Barmbersias feit und umbjabe(e mit deiner [ate tern BMarheit, die uns befehtictle alle deine Guaden, dag tte alliett ar UNS suneininci, und nimimner benome men werden biG tus ewige Seber.) Surveilen pflegte fie bilmehe gu feufsen als gu pres chen: ( Sch bitte dich, mein gutiatte

LenfehheltJESu CHritit! dag du uns gebef(t dus der Krafft deines 1, Lepdens und in der Liebe deines hetli genSods , und ausder Kratfe deincs heiligen Sacraments, und aus dete nem fuijen Namen JESUS Gohrte fius, undangdcinem fautern. wabre

halt

enantio Re ee eae =

C5 ihe +

Bo BS la aid haffren Seben, ett fauteres, warbhaffe tes demuthiges Leber, und ein licbite ches Sterben. ) >

Wan Margaretha fid allen Gortliden Coz fies beraubt befande , bettete fie folgendes Shus-SHebettlein gu fiinfmahlen in die heiligite . fiinf Wunden. :

(FESU Chrifte mein herslide ied, erbarme dich uber mig. JESU - CHrifte dulaucere Warheit, lehre mich dic Warheie. JESU Chrifte, Dur fife Lteb, (ehre mich dich lieben. FESU Chriftedu grundlofedarme herpigtete , Fommre mir jut Hulff. )

Sy fie in deG Prieiters Hande dte heilige ges wephte Hoftien erfahe, beticte fie alfo :

(HERR, ich qlaube dich waren Hit, und wahren Mrenfchen, und bicce dich mcinDErrFESCUS Ait

fiug , da du uns alle tunfere Guts Den veraebe(t, und uns mit deter Piche alle natirliche Gepretten hin- weaneminert , und dich ung mit vols Jer Gnade gebe(t rte der du ti us , und

BM ety qed + ee

Se ee ERED Cs a

Ehr dir zum ewigen Lob, an uns. bie und dort. ) )

> So er Shn aberin der H, Me aufhebet, Cfeynd die Wort Margaretha) fo {pric id):

CI griffe dich mein HErr, ale fer der Welt, cin Wort des Batcers. om Himmel , cin wahres Opffer, und cin lebendiges Ficifch., und ein ganbe Gottheit und wahre Drench heit, gib uns wabre Lieb su dir, und vollfommue Liebe , und (tarcen-vee ftenG@lauben,im Eeben undimSeers ben, Qs er den Kelch aufhebt,fprich ich: ( Jch dance dir HEry FEfs Chrifte , daB du gewandler halt det nen beiligen Seichnamd und deitt D- a da du aus Liche ha(t wollen, Daf dich der Pricfter deinem Waceer ) geopffert hat dir D Err FE Chrifte gum ewigen Lob, und uns ju Trot,

|

‘und ju Dulff, und sur Seeligheie / , Q ung

| |

LS We Was LR a ee

cae

44 £39) + (LEB reenter uns und aller Ghriftenheie Lebendt? gen und Todten. Min opiere dich HErr fiir alles das Uibel , fo wir wie der dich gethan habcund firatlesdas Gute, das wir jeverfaumme haben,’ undgibe dich uns 3 einer ficherw Hulff im Leben und im Geerbert 7 gu etiter wahren Krafft , mit der wit widerfiehen mogent allem menfchit chen bel mitIMehrung deiner herke lichen Lieber) PH EO ys Wie willfajrig GOttes Ohren waren, Marz

garethd enfriges Gebett andvdight suerhiren ers hellet aus folgendem. Gir hatte cinsmabis fir. einen freuen Diener und Lehrer , cab GHit" feiner Datterlidy, und in Gite pfleaen wolfe, da beFam fic ven ihrem Brautigam difes sur Wntz wort: Sr tft ein wabrer Lut meiner betliqern GOrtheit, und etn fidberer PTachfoleer meiz nev beiligen Tienfabbeit , er foll mich nicjjen mut Cherubin , und foll mic) anfebauen mit. Serapbin. Feem. Beh will ibm geben meine zarte Wenfdybeic wider alle natirliche AlSdigkeit , mein lauteres Flares Leben wis deratle dunckle Ginnen, Oe mein Géeez lidhe Gnadniche berithret hat , mein thbriine: fiigeRiebe ,in der aueibme benibret follen

Were

a

fi oe larry = ae ro Sins fos es so Sa Oe OE Lee ee, ee ea

werden alle obngebrocdhene Gergen, und su einer Deveftigung die lautere Wabrbeit, die thin lebre den Weeg, dann mic aus Liebe von thm luftet, indeme et vollbringen foll mein ewige Ebr. Sch willthnsiehen tn dte Wildnus, in meiner heiligen GOrcbeit, in der er fich felber aus Licbe tn mir’ verliebren foll, und will thm, fchenden den Spiegel meiner 4H. HOrtheic , a er meine Gortliche Ebr Flarlich febauen foll, tn das Bild da ‘fein Geel Elarlid) auegeflofjen iff, und vill —@n ibmvollbringen , dap 0a gefdyeiben ftebet, -daB Ste LUdereerhochet feynd worden. Daz von luftec es mid) von thm wegen feiner grofz fen Demuchigteic. Seem, Wn, lautever Wabrbeic findermanmich , mit brinnender Liebe fo bindec man. mich , mit inbrunftiger Begirde fo swinger man, mid), in rechter Reinigkeicibebalter man mich. Da hare es frenlid) wohl; Pietas ad, omnia. utilis eit. Srombeit , Wndacht und GHttes « Forde iftsu allem tauglic) und nugtich, . y. Timoth. 4, verf: 8.

a. PSECS

ob% i Re

2

fmt

V. Gas

=

a % —_—_—- 7

Re “£59 ¢ (SORe

V.Gavitel

Margarethe fcbwore Rranckheiten , innerlis che Derlafjungen, Gedult , Refignationin Géttlidhen Willen, Buft und Srewud in Ubertragung fo wobl Leiblicher ale Gerfts lidber Crangfalen, .

&Hsrib Paulus fhreibt tvohl 2. Corinth. 12. verf. 19. Virtus in infirmitate perfi- ~ citur. Weine Rraffe und Gnade ift in oer

Sadbhwadbbeit méchtigund ftarck. Mut tas heroifhen Gemith , unverructten UAngefibe , mannhafter Grandhafftigheit Margaretha thre forwohl Leibliche als Geiftliche Srabfaaten